Der Verein im Spiegel der Presse

  • Drucken

Herausgeputzt und renoviert

Der Förderverein der Lenauschule trägt zur Verschönerung und Ausstattung der Schule bei. Bücherspenden gesucht!

Was den Besuchern in der Lenauschule immer wieder auffiel, war der schlechte bauliche Zustand des in die Jahre gekommenen Hauses, dem viele von uns in verklärter Rückerinnerung verbunden sind. Das war im Jahr 2008 eine der wichtigen Motivationen, den „Verein der Freunde der Lenauschule“ zu gründen – unter anderem wollte man die Schule dabei unterstützen, „ihr Gesicht zu wahren.“

Artikel Banater PostSo war es für den Verein nur konsequent, den Erlös des Lenautreffens vom Herbst 2009 in Neusäß diesem wichtigen Vorhaben zukommen zu lassen. Nicht als Ersatz für öffentliche Gelder und für Eigenleistung der Schule, aber als wichtige Ergänzung dazu. Bereits zum Lenautreffen im Juni 2010, das in Temeswar stattfand, konnte den Gästen des Festaktes im Festsaal der Schule gezeigt werden, dass die 3500 Euro des Vereins gut angelegt waren: Eine Mädchentoilette im zweiten Obergeschoss war bereits renoviert, der Festsaal frisch gestrichen und mit neuen Gardinen bestickt. Die weitere Planung für die Sommerferien sah die komplette Renovierung des Parketts im Festsaal vor, Malerarbeiten in den Fluren und vor allem die Renovierung aller verbliebenen Schultoiletten. Der Verein unterstützte diese Vorhaben mit weiteren 1500 Euro.  Zum Einsatz kamen auch öffentliche Gelder der Kommune, bei deren Beschaffung Bürgermeister Ciuhandu,  selbst ehemaliger Lenauschüler, sich als  äußerst kooperativ erwies.

Zum Beginn des neuen Schuljahres zeigte sich die Schule nun deutlich verschönert. Es blieb sogar noch ein Rest Vereinsgeld übrig, mit dem der Schaltkasten im Festsaal ausgetauscht werden konnte. Doch wie das bei so einem alten Haus ist: Die Baustellen gehen niemals aus. Ein Raum im Keller, der als Musiksaal verwendet wird, ist feucht, das Dach muss repariert werden und die Schulbibliothek ist nach einem Wasserschaden auch renovierungsbedürftig. Der Verein der Freunde der Lenauschule wird auch weiterhin am Ball bleiben und in enger Absprache mit Schuldirektorin Helene Wolf nach Bedarf Mittel zuschießen. Deren Höhe hängt auch vom Erlös des nächsten Lenautreffens ab, das Ende Juni 2011 wieder in Neusäß stattfindet.

Außer Baumaßnahmen benötigt die Schulbibliothek aber auch „geistige Nahrung“, ein weiteres Projekt des Vereins, der bereits mit der Lieferung von Schulmöbeln zur Ausstattung der Schule beigetragen hat. Nun sollen Bücher geliefert werden – es fehlt vor allem an zeitgemäßer Jugendliteratur in deutscher Sprache. Wer sein Bücherregal von „Altlasten“ seiner Kinder befreien und Bücher aller Art (egal ob Astrid Lindgren, Fünf Freunde oder Sachliteratur!) für Jugendliche aller Altersgruppen spenden möchte, wird hiermit herzlich dazu aufgefordert, mit uns unter verein @ lenauschule.net Kontakt aufzunehmen.  Auf der Internetseite des Vereins www.lenauschule.net sind auch die Kontaktpersonen in verschiedenen Regionen angegeben, bei denen die Bücherspenden gesammelt werden. Dem Verein liegt eine Wunschliste der Deutschlehrerinnen vor, die auch Klassensätze beinhaltet. Für Kontakte zu Verlagen, die da helfen könnten, wären wir dankbar. Einige Spenden wurden bereits überreicht, unter anderem  ein Klassensatz Bibeln.

Halrun Reinholz

Banater Post, Jg. 54, Nr. 2, 5.11.2010