Verleihung des Elsa-Lucia-Kappler-Preises 2013

Originalität, Kreativität und Spaß am Schreiben – das sind die Schlüsselworte, die während der Verleihung des Elsa-Lucia-Kappler-Preises am Dienstag, den 30. April 2013 im Festsaal der Nikolaus-Lenau-Schule wiederholt gefallen sind.

 

Klasse 10Ausgezeichnet wurden die besten jungen Schreibbegeisterten, die am Wettbewerb  um den Elsa-Lucia-Kappler-Preis teilgenommen hatten. Dieser findet für Schüler der 10. und 12. Klassenstufe statt.

In der diesjährigen, fünften Auflage gewann Vanessa Cuţui, Schülerin der Klasse 12N den Preis für ihre Klassenstufe – schon zum zweiten Mal -  denn sie konnte schon in der 10. Klasse die Jury von ihrem Talent überzeugen. Sie las ihren selbstverfassten Text „Trauer kann nicht in Worten gefasst werden“ dem Publikum der Preisverleihung vor.

Vanessa CutuiEbenfalls vorgelesen hat eine der diesjährigen Preisträger in der Klassenstufe 10, Miruna Popa, Schülerin der Klasse 10N. Sie überzeugte mit ihrem Text „Warten“, eine meditative Behandlung einer schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung. Die männliche Hälfte des Gewinnerpaares, Andy Molin, ebenfalls Schüler der 10N, erörterte kurz den Aufbau des Wettbewerbes. Dieser besteht aus einer schriftlichen Aufgabe und einer mündlichen Debatte. Er erklärte sich begeistert von dem debattierten Thema, das in diesem Jahr „Handys in der Schule“ war.

Helene Wolf, Direktorin der Nikolaus-Lenau-Schule, ging in ihrer Ansprache kurz auf die Geschichte hinter dem Namen Elsa Lucia Kappler ein. Elsa Lucia Kappler war Schülerin und  Jahrgangsbeste in den 1920er Jahren und später Deutschlehrerin an der Lenau-Schule. Der Preis wird von ihrem Sohn, Professor Günther Kappler gestiftet, der ebenfalls die Lenauschule absolviert hat. Er empfindet die Ausbildung, die er an dieser Schule genossen hat, als sehr bereichernd für seine weitere berufliche Entwicklung und gab den Anstoß zu diesem Wettbewerb.Lehrer

Die Verleihung der Preise führte Franz Quint, der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Lenauschule durch. Er erklärte sich beeindruckt von der hohen Qualität der Beiträge und erinnerte an eine Premiere dieser Auflage – zwei Gewinner in der Klassenstufe 10 – was für das hohe Schreibniveau spricht. Als Wertschätzung ihrer geleisteten Arbeit wurden den  Deutschlehrerinnen und Deutschlehrern Ehrenurkunden überreicht. Den Gewinnern kamen je 250 Euro Preisgeld zuteil und die Schule Miruna Popaerhielt als Preis einen neuen Beamer für das Physiklabor. Die anderen Teilnehmer gingen aber auch nicht leer aus – sie erhielten Preise in Form von Büchern und DVDs in deutscher Sprache, sowie selbstverständlich eine Teilnehmerurkunde.

Karina Körösi



Mehr Info:

 

Aufsätze einiger Teilnehmer (PDF-Dateien):