Newsletter Nr. 28

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde der Lenauschule,

mit diesem Newsletter möchten wir Sie über aktuelle Entwicklungen rund um den Verein und die Lenauschule informieren.

1. Lenautreffen in Adelsried  

In gut einem Monat, am 9. November, findet in Adelsried das große Lenautreffen statt. Es haben sich bereits viele ehemalige Lenauschüler zum Treffen angemeldet. Aus Temeswar werden die Direktorin der Lenauschule, Helene Wolf, die stellvertretende Schulleiterin Astrid Otiman sowie mehrere Lehrerinnen zum Treffen kommen.

Um verlässlich planen zu können, benötigt die Gastronomie die ungefähre Teilnehmerzahl. In Rücksprache mit ihr wurde der Anmeldezeitraum bis zum 1. November verlängert. Falls noch nicht geschehen,  bitten wir um baldige Anmeldung über E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder online auf:

http://www.lenauschule.eu/index.php/lenautreffen/114-anmeldungtreffen2013

Für Details zum Treffen beachten Sie bitte die beigefügte Einladung oder die Webseiten des Vereins:

http://www.lenauschule.eu/index.php/lenautreffen/treffen2013/113-einladungtreffen2013 

Bitte leiten Sie diese Informationen auch an Freunde, Bekannte und potentielle Interessenten weiter.

2. Buch zum Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerb erschienen

Kappler-BroschüreDer Verein der Freunde hat unter dem Titel „Die Lenaubüste erzählt… Beiträge zum Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerb 2009-2013“ ein Begleitbuch zu den bisherigen Ausgaben des Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerbs herausgegeben. Die 80-seitige Broschüre im Format DIN-A5 enthält die Aufsätze der Sieger der bisherigen Wettbewerbsauflagen, weitere ausgewählte Beiträge der Schüler, die Regularien und Biographisches zum Elsa-Lucia-Kappler-Wettbewerb sowie Berichte von den Preisverleihungen. Jeder Teilnehmer am Lenautreffen in Adelsried erhält ein kostenloses Exemplar des Buches. Weiterhin kann jedes Vereinsmitglied kostenfrei ein Buch erhalten. Um Portokosten zu sparen, bzw. diesen Geldbetrag für die Schule verwenden zu können, würden wir gerne vom Versand des Buches absehen und dieses bei verschiedenen Gelegenheiten (Mitgliederversammlung, persönliche Treffen, Klassentreffen usw.) überreichen wollen.

3. Bücher für die Lenauschule

Im September konnten aus Spenden von Eva Bodnar (Berlin), Otto Luft (Rastatt) sowie der Hans-Thoma-Schule Rastatt annähernd 1000 Bücher an die Lenauschule gebracht werden. Werke der Weltliteratur sowie Jugend- und Mädchenbücher bereichern die Schulbibliothek, während mehrere Klassensätze an Deutsch-, Mathematik-, Sachkunde- und Religionsbücher sowie Mathe-Lernprogramme auf CD im Unterricht an der kleinen Schule eingesetzt werden. Den Spendern ein herzliches Dankeschön!

4. Schulische Situation

Im neuen Schuljahr verzeichnet die Lenauschule den höchsten Schülerstand ihrer Geschichte: über 1600 Schüler werden an unserer ehemaligen Schule unterrichtet. Noch nie gab es wie in diesem Jahr sieben Klassen mit Schulanfängern. Die seit Jahr und Tag vorhandene Raumnot ist dadurch und durch die nun endlich stattfindenden Renovierungsarbeiten an der großen Schule noch weiter verschärft. Deshalb mussten viele Schlafräume im Internat der Schule zu Klassenräumen umfunktioniert werden.

Renovierung 1Auch außerhalb des Unterrichts bemühen sich die Lehrkräfte und die Schulleitung, den Schülern eine umfassende Bildung zukommen zu lassen. So haben Lenauschüler Anerkennung bei vielen nationalen und internationalen Wettbewerben erzielt, zuletzt z.B. beim Internationalen Jugendprojekt Junge Donaubrücken im Rahmen der EU-Strategie für den Donauraum, oder sie waren auf Erfahrungsaustausch bei ihren Partnerschulen: In den letzten Monaten waren Gruppen von 10-20 Schüler unterschiedlicher Klassenstufen zu Besuch u. a. in München, Würzburg, Prien am Chiemsee und Heidelberg.

5. Renovierung der Lenauschule

Die mit Mitteln der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Frühjahr dieses Jahres begonnene Renovierung des Schulgebäudes schreitet voran, wenn auch nicht mit dem ursprünglich geplanten Tempo. Bis auf kleinere Restarbeiten ist der Dachstuhl saniert, das Dach neu Renovierung 2eingedeckt und die Giebel sind verputzt. Das Schulgebäude wurde im Innenhof mit einem Wärmeschutz versehen und neu verputzt. Die Fenster im Innenhof sind seit Ende des letzten Schuljahres alle entfernt und noch offen, aber im Turnraum und im Physikraum wurden die neuen Fenster bereits eingesetzt. Die Hauptleitungen für Wasser, Abwasser und Fernwärme wurden alle ausgetauscht. Dafür musste der Eingangsbereich vom Tor bis zum Innenhof vollständig aufgegraben werden. Er ist nun provisorisch mit einem Straßenpflaster verschlossen, doch nach Beendigung der Bauarbeiten wird wieder ein Mosaik angebracht. Die Baufirma, welche die Arbeiten bisher durchgeführt hat, musste kürzlich Insolvenz anmelden. Sie wird noch ausstehende Restarbeiten an den begonnenen Gewerken ausführen und dann abgelöst werden. Hierfür ist eine erneute Ausschreibung erforderlich, so dass eine Fertigstellung der gesamten Renovierung im optimistischen Fall nicht vor Ende 2014 erwartet werden kann.

 

Im Namen des Vorstands,

 

Franz Quint            


        

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.