Einrichtung von Hessen-Räumen im Internat der Lenauschule

Möglichkeit zur privaten Übernachtung

Die Lenauschule betreibt weiterhin ihr Internat mit Kantine in der Iosif-Nemoianu-Str. Nr. 5, in Nachbarschaft des Kinderspitals. Das ist wichtig, um Kindern aus den ländlichen Gemeinden den Besuch einer deutschen Schule zu ermöglichen. Da die Zahl der „Dorfkinder“ gegenüber der Zeit vor 1990 sehr stark geschrumpft ist, reichen die Plätze im Erdgeschoss und im 1. OG.

Räume vor Renovierung Das 2. OG wird gemeinsam genutzt mit dem Zentrastelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) sowie mit dem Zentrum für Lehrerfortbildung in deutscher Sprache (ZfL) aus Mediasch, dessen Außenstelle für Westrumänien die Lenauschule ist. Hier findet in Seminarräumen Nachmittagsunterricht und Vorbereitungen für die Schüler der Lenauschule statt, die das deutsche Sprachdiplom (DSD) der Kultusministerkonferenz erwerben. Ebenso werden Kurse zur Lehrerfortbildung abgehalten und es finden die Arbeitstreffen zur Erstellung der Lehrbücher „Deutsch als Muttersprache“ für die Lyzealklassen statt.

LaminatDie Räumlichkeiten befanden sich in einem sowohl baulich als auch hygienisch sehr schlechten Zustand, eine Renovierung war unumgänglich. In Zusammenarbeit mit der Temeswarer Gliederung der ZfA hat der Verein der Freunde der Lenauschule im Dezember 2008 einen Antrag auf Unterstützung der Renovierungsarbeiten bei der Hessischen Staatskanzlei gestellt.

RenovierungDer bewilligte Zuschuss in Höhe von 8000 Euro (Pressemitteilung in der Banater Post) wurde zusammen mit anderen Mitteln zur grundlegenden Sanierung von drei Räumen verwendet. Insbesondere konnte in den ehemals 10-Bett-Zimmern jeweils eine eigene Sanitäreinheit mit Dusche/WC abgetrennt werden. Sie sind nun mit drei Betten ausgestattet und im Zuge der weiteren Ausstattung soll auch ein kleiner Wohn-/Arbeitsbereich möbliert werden.

Im Einzelnen wurden in drei Räumen auf der Westseite des Gebäudes folgende Arbeiten durchgeführt:

  • Entfernen des alten Teppichbodens
  • Entfernen des alten Estrichs
  • Verlegung von Kalt-, Warm- und Abwasserrohren
  • Einbringung eines neuen Estrichs
  • Abtrennung eines Dusch-/WC-Raums in Trockenbauweise (Gipskartonplatten auf Metallrahmenkonstruktion)
  • Fliesen des Sanitärraums
  • Installation von Dusche, WC und Handwaschbecken
  • Verlegung eines neuen Laminatfußbodens
  • Reparatur schadhafter Stellen des Innenputzes
  • Streichen der Zimmerwände und Decke
  • Streichen der Heizkörper
  • Erneuerung der Elektroinstallation

renovierter RaumTeilansicht mit SanitärraumDie Baumaßnahmen wurden in den Sommerferien 2009 von einem lokalen Bauunternehmen durchgeführt und waren rechtzeitig zum Schuljahresbeginn fertiggestellt. Überwacht wurden die Baumaßnahmen vor Ort durch Fr. Helene Wolf, Direktorin der Lenauschule und Mitglied im Verein der Freunde. Die offizielle Einweihung fand aus terminlichen Gründen erst am 27. November 2009 im Beisein des deutschen Konsuls aus Temeswar, Herrn Klaus Brennecke und des Rumänienbeauftragten des Landes Hessen, Herrn Bernhard Hoffmann statt. Als Anerkennung für die finanzielle Unterstützung tragen die Räume die Namen der hessischen Städte Fulda, Marburg und Wiesbaden. Ebenso wurde jeweils ein Schild mit der Aufschrift: „Renoviert mit Unterstützung des Landes Hessen sowie des Vereins der Freunde der Lenauschule Temeswar e.V.“ angebracht.

MarburgFuldaWiesbadenBadWenn die Räume nicht durch Seminare belegt sind, können sie auch privat für Übernachtungen gebucht werden. Der Preis beträgt 15 Euro / Person / Nacht und die Einnahmen werden zur weiteren Verbesserung der Ausstattung des Internats verwendet. Reservierungen können über e-mail: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch: +40-256-201885 direkt in der Lenauschule vorgenommen werden.